Sprache auswählen

Die Bosch D-Jetronic war 1967 die erste Großserien elektronische Einspritzung der Welt. - Bosch's D-Jetronic was the first mass-production electronic fuel injection.

Leerlaufprobleme nach Motorüberholung 280 SLC

  • Dr-DJet
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
1 Jahr 3 Monate her #19123 von Dr-DJet
Hallo Christian,

der Motor muss aber doch auf die Leerlaufschraube reagieren. Wenn er das nicht tut, ist da was faul. Und ja, jetzt habe ich das System verstanden. Der PVC Schlauch vor der DK geht mit einem 90° Gummibogen auf die Öffnung neben der Leerlaufschraube. Beim 8-Zylinder sieht man das alles leichter.

6% CO ist auch viel zu hoch. Der SDF Typ 3 wird normalerweise nicht undicht und der Widerstand der Spulen verändert sich über den angelegten Unterdruck nicht. Es ist die Transformation im SDF. die sich ändert. Ist denn die schwarze Kappe noch auf dem SDF und ist die heil? Eigentlich sind die 0 280 100 111 keine Kandidaten für amerikanische Basteleien, da die in den USA nicht vorkommen. Bei einem 450 SL wäre das was anderes.

Ein schlechtes Gemisch drückt den Leerlauf runter. Aber bei 6% CO doch nicht alleine so sehr, wie Du es beschreibst. Irgendwie bekommt der Motor keine Luft. Du kannst ja mal eine Schlauchklemme über den Gummischlauch an den Eingang des ZLS ins Saugrohr machen. Dann das PVC Rohr entfernen und jetzt müsste sich die Motordrehzahl durch Öffnen und Schließen der Schlauchklemme regulieren lassen. Wenn ja, weißt Du, dass Dein Leerlaufluftkanal irgendwie blockiert.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker
Alles für den Mercedes-Benz R/C 107 und W116 in der SLpedia Sternzeit 107

Workshop D-Jetronic 20.7. (ER), K-Jetronic 29.6. (ER) & 31.8. (F)

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Christian280

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 3 Monate her #19159 von Christian280
Guten Morgen, 
in der Zwischenzeit habe ich den Fehler gefunden und der Motor läuft. Es lag am Gummistutzen zwischen Luftfilter und Drosselklappengehäuse und an falscher Zündeinstellung ... bzw an meiner Unaufmerksamkeit. Den Gummistutzen hatte ich mal bei MB neu gekauft, der Alte war rissig. Er hat zwei Abgänge, einen für den ZLS nach unten und einen seitlich  für den LL-Kanal. Beide waren von innen produktionsseitig noch verschlossen, ich musste die dünne Gummischicht entfernen. Es konnte dort gar keine gefilterte Luft angesaugt werden ... 

 
Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Die Zündeinstellung war in der Weise falsch, dass ich den ZZP nach OT eingestellt habe und nicht vor OT. Ich habe die Gradskala nicht in Drehrichtung des Motors interpretiert. Das ist doch alles oberpeinlich ;-) 
Interpretiere ich den ZZP korrekt?
Ohne Unterdruck 32° vor OT bei 4500 U/min. Bei LL ohne Unterdruck soll der ZZP auf OT /- 2° stehen, das macht er jetzt.  Ich wollte den neuen Motor nicht auf 4500 hochdrehen, sondern habe jetzt auf 32° bei 3000 eingestellt. 

 
Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Jetzt läuft der Motor wunderbar, verschluckt sich nicht und dreht gut und agil noch oben, der LL lässt sich gut einstellen, CO geht zwar nicht unter 3,5 % (Stellschraube am Steuergerät komplett auf "Mager") aber Lambda ist genau 1. Mal abwarten, wie sich die Werte während der Einfahrphase verhalten.Der Unterdruck im Saugrohr lag übrigens vorher bei nur 250-300 mbar, nach der Fehlerbehebung bei 500 mbar im LL.

Auf diese Fehler bin ich erst erst gestoßen, nachdem ich das Saugrohr demontiert, einen Verschlussstopfen des LL-Kanals entfernt, den LL-Kanal kontrolliert und gereinigt und das Saugrohr wieder montiert habe und aus zwei mittelmäßigen Drosselklappenstutzen und DKS einen guten gemacht habe. Das war dann wenigstens das Gute, bei dem Versuch der Fehlerbehebung. Es gab natürlich keine Veränderung nach den Arbeiten an Saugrohr und Drosselklappenstutzen.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.
 
Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.




Viele Grüße und vielen Dank noch einmal für die Tipps. Christian.

Gruß, Christian

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Dr-DJet
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
1 Jahr 3 Monate her #19160 von Dr-DJet
Hallo Christian,

na das ist doch schön, dass Du den Fehler gefunden hast. Das kann man ja auch nicht wirklich ahnen, dass beim Neuteil noch von der Produktion die Anschlüsse innen verschlossen sind.

ZZP stimmt, alles gut!

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker
Alles für den Mercedes-Benz R/C 107 und W116 in der SLpedia Sternzeit 107

Workshop D-Jetronic 20.7. (ER), K-Jetronic 29.6. (ER) & 31.8. (F)

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Christian280

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 3 Monate her #19168 von Hans-Jürgen
Hallo Christian,
handelt es sich um einen orig. Schlauch von MB ?
Ich würde evtl. noch die 2 fehlenden Schlauchbinder montieren.
Gruß Hans-Jürgen
Folgende Benutzer bedankten sich: Christian280

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 3 Monate her #19169 von Christian280
Hallo Hans-Jürgen,
korrekt, der Schlauch ist von MB.
Ich wusste jemand bemerkt die fehlenden Schlauchbinder :-)
Sind bestellt, werden demnächst montiert.

Viele Grüße, Christian.

Gruß, Christian
Folgende Benutzer bedankten sich: Hans-Jürgen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 2 Monate her - 1 Jahr 2 Monate her #19250 von Christian280
Guten Morgen zusammen, 

alles ist wieder montiert und komplett. Gestern Nachmittag war ich zur HU/AU und der Benz ist leider durchgefallen, CO zu hoch: 5,2 % und er spuckt hinten ordentlich schwarzes Kondenswasser raus. 
Die Stellschraube am Steuergerät ist am Maximum Richtung Mager. In der anderen Richtung geht's nur noch hoch. 
Als ich vor 2/3 Wochen den LL und CO eingestellt habe, lagen wir bei relativ stabilen 3,5 % und Lambda genau 1. Gestern lag Lambda bei 0,85.
Ich habe seitdem nichts verändert. Habe mir gestern Abend auch den DKS noch einmal vorgenommen und die Einstellung der LL-Abschaltung und alle anderen Funktionen durchgemessen, passt alles und funktioniert. Mir ist auch aufgefallen, dass der CO bei höheren Drehzahlen nicht runtergeht. Das sollte er doch, oder? 
Über eine Richtung bei der Fehlersuche wäre ich euch sehr dankbar. 

Gruß, Christian.

 

Gruß, Christian
Letzte Änderung: 1 Jahr 2 Monate her von Christian280. Begründung: Nachtrag

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.119 Sekunden
Powered by Kunena Forum