Sprache auswählen

Die Bosch K-Jetronic kam 1972 auf den Markt und war wieder rein mechanisch.ohne jegliche Elektronik

Ruckeln im Schubbetrieb

Mehr
6 Monate 3 Wochen her #20715 von Burkhart2
Burkhart2 antwortete auf Ruckeln im Schubbetrieb
Hi Volker,

nein, eine Schubabschaltung wurde nicht nachgerüstet und einen WLR mit Höhenkorrektur habe ich auch nicht verbaut (es ist der ganz einfache Ur-WLR verbaut, der nur den Steuerdruck beeinflusst, ich glaube mit der Endnummer ......10).

Die Drücke sind
Steuerdruck: 3,8 bar, warm
Systemdruck 5,4 bar

Die Ventile zur Leerlaufanhebung und Leerlaufstabilisierung kenne ich (noch) nicht. Da muss ich auch noch einmal lesen....

Viele Grüße

Burkhart

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Dr-DJet
  • Abwesend
  • Moderator
  • Moderator
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
6 Monate 3 Wochen her #20716 von Dr-DJet
Dr-DJet antwortete auf Ruckeln im Schubbetrieb
Hallo Burkhart,

ja der 010 macht 3,6 Bar Steuerdruck warm. Das ist aber der falsche für Dein Auto. Du hast den 0 438 140 011 haben. Der sollte am warmen Motor 3,6 +/- 0,2 Bar machen. Der Systemdruck sollte 5,0 +/- 0,3 Bar sein. Du bist bei beiden am oberen Ende.

Laut Bosch Unterlagen gab es den Höhenkorrektur WLR ab MJ 84, genau wie die Luftumspülung der Einspritzdüsen.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker
Alles für den Mercedes-Benz R/C 107 und W116 in der SLpedia Sternzeit 107

Workshop D-Jetronic 20.7. (ER), K-Jetronic 31.8. (F)

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 3 Wochen her #20718 von flatsix
flatsix antwortete auf Ruckeln im Schubbetrieb
Moin,
wenn nach Falschluft gesucht wird empfehle ich auch ein Rauchgerät, wir haben damit Undichtigkeiten entdeckt, die bei einer Sichtkontrolle nicht zu finden sind. Die einfachen Geräte von Autool für 100 -130 € erfüllen bereits gut ihren Zweck.

Außerdem könnte man prüfen, ob die Einspritzdüsen nachtropfen. Wenn ich mich richtig erinnere hat sind die Kraftstoffleitungen vom Mengenteiler zu den Düsen Schläuche. Damit lässt sich das relativ leicht bewerkstelligen, Düsen rausdrehen, mit dem Schlauch verbinden und in eine Pet-Flasche hängen. Wenn man mit dem Finger die Stauscheibe auslenkt lassen sich Spritzbild und Dichtigkeit gut beurteilen.

Grüße, Guido

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.095 Sekunden
Powered by Kunena Forum